Jan Zweyer

Notizen - 2014

Die P38 am rechten Rand der Notizen zielt auf Veranstaltungshinweise

Wenn Sie auf die Bilder im Text klicken, werden diese vergrößert.

Das Archiv aus früheren Jahren findet sich hier: 

11. Dezember 2014
Verfilmung von Eine brillante Masche

Der Grafit-Verlag hat heute in einer Presseerlärung bekanntgegeben, dass mein aktuelles Buch verfilmt werden soll:

"Mit seinem jüngst erschienenen Buch ›Eine brillante Masche. Die fast wahre Geschichte eines Lügners‹ hat Autor Jan Zweyer den Nerv der Zeit getroffen. Das scheint sich auch der vielfach preisgekrönte Fernsehstar Francis Fulton-Smith gedacht zu haben. Denn der Schauspieler, einem breiten Publikum bekannt aus zahlreichen TV-Serien und Spielfilmen wie u. a. ›Die Spiegel-Affäre‹, für die er in die Rolle des Franz Josef Strauß schlüpfte, hat sich mit seiner Produktionsfirma ›Little Door Films‹ die Rechte an dem Buch gesichert. 

Der auf Tatsachen beruhende Roman erzählt von einem der größten Hochstapler der Nachkriegszeit: Der sogenannte »Brillantenkönig« Johann Bos erleichterte mit List und einer guten Portion Charme die Ehefrauen inhaftierter Nazis um ihre letzten Wertgegenstände (...) Eine Paraderolle für jeden Schauspieler – wie wir hoffentlich schon bald im TV erleben dürfen!
"

Dem kann ich nur uneingeschränkt zustimmen.

7. Dezember 2014
Interview und Besprechung

Auf den Seiten der Histo-Couch ist an dieser Stelle ein Interview mit mir zu lesen. Und eine Besprechung von Eine brillante Masche gibt es noch dazu - hier. Sehr freundlich.

6. Dezember 2014
Das Haus der grauen Mönche

Die Vorschau des Grafit-Verlages für das erste Halbjahr 2015 ist gedruckt. Darin die Vorankündigung meines neuen Romans Das Haus der grauen Mönche - Das Mündel. Auch auf die zwei Folgebände: Das Haus der grauen Mönche - Freund und Feind und Das Haus der grauen Mönche - Im Dienst der Hanse wird hingewiesen - nebnst Cover. Und damit Sie nicht bis zum Oktober 2015 bzw. Februar 2016 warten müssen, hier ebenfalls alle drei Buchumschläge:

Das Haus der grauen Mönche - Das Mündel
Das Haus der grauen Mönche - Freund und Feind
Das Haus der grauen Mönche - Im Dienst der Hanse

14. November 2014
Fratzebuch

Nach einer kurzen Stippvisite habe ich Facebook nun wieder verlassen. Ich wollte eine Autorenseite ohne Kommentierungsfunktion und eine persönliche Seite mit Kommentierungsfunktion einrichten. Hat aber nicht geklappt. Die Kommentare auf der persönlichen Seite erschienen auch auf der Autorenseite. Na ja, dann eben nicht. Aber vielleicht bin ich auch einfach nur zu blöd für so’n neumodischen Krams.

6. November 2014
Das Haus der grauen Mönche

Nach einigem Hin und Her haben der Grafit-Verlag und ich uns nun geeinigt: Mein 1.200 Seiten Wälzer Das Haus der grauen Mönche wird dort ab Sommer 2015 erscheinen, allerdings nicht am Stück, sondern in drei abgeschlossenen Bänden mit den Titeln:
Haus der grauen Mönche – Das Mündel  
Haus der grauen Mönche – Freund und Feind
und
Haus der grauen Mönche – Im Dienst der Hanse
Jeder der Titel ist rund 400 Seiten stark. Die weiteren Erscheinungstermine sind voraussichtlich Herbst 2015 und Frühjahr 2016. Alles weitere später.

27. Oktober 2014
Eine brillante Masche

Eine erste Lesermeinung über mein neues Buch ist bei Amazon erschienen. Sie finden sie hier.

3. Oktober 2014
Eine brillante Masche

Zur Erinnerung: ab dem 13. Oktober können Sie mein neues Buch Eine brillante Masche über den Hochstapler Johann Bos in jeder Buchhandlung kaufen (evtl. müssen Sie es vorher bestellen).
Und da wir gerade bei Werbung sind:

Sonntag, 19.10.2014  11:00 Uhr
Premierenlesung Eine brillante Masche
Musikalische Umrahmung: Heinz Marcuse auf dem Akkordeon

Ort: Weinhandlung der Sonnenblume Naturata
Dortmunder Straße 10
45665 Recklinghausen

Veranstalter: Attatroll Buchladen & Sonnenblume Naturata
Eintritt: 17.- € (incl. Imbiss und Getränke: Prosecco mit und ohne Alkohol, Wein, Säfte, Canapés, Fingerfood, Gemüseküchlein, Schinkenröllchen, Käsehäppchen….)

23. September 2014
Eine brillante Masche

Heute schellte der Postbote und brachgte mir die Belegexemplare meines neuen Buches Eine brillante Masche. Also kommt es möglicherweise vor dem geplanten 13. Oktober in den Handel. Freut mich. Es ist immer wieder toll, frisch gedruckte Bücher in der Hand zu haben, zu wissen, dass - von den Beschäftigten in der Druckerei abgesehen - noch nie jemand den fertigen Titel gesehen hat. Und das Buch gefällt mir auch optisch. Das Cover finde ich wirklich gut gelungen und das Layout ebenfalls. Gut gemacht, Grafit.

Das Spiegelzelt
Lesung 25 Jahre Grafit
Jan Zweyer Bilder: Grafit-Verlag
Lesung 25 Jahre Grafit

1. August 2014
Kriminacht 25 Jahre Grafit-Verlag

Die Feier zum 25jährigen Jubiläum des Grafit-Verlages war ein toller Erfolg. Einige Hundert Zuhörer wollten die  -nun ja, sagen wir: recht skurrile – Geschichte eines Koffers hören, an dem per Handschelle noch eine Hand nebst Unterarm gekettet ist und der einem Schrebergärtner in Dortmund vom Himmel vor die Füße fällt.

Die Lesung dieses Kettenkrimis von 16 Grafit-Autorinnen und Autoren dauert im Spiegelzelt an der Dortmunder Westfalenhalle einige Stunden. Soweit ich das beurteilen kann, sind alle Zuhörer bis zum Schluss geblieben – obwohl es in dem Zelt trotz Klimaanlage nicht gerade kühl war.

Es wird auch einen Videomitschnitt der Veranstaltung geben, der aber noch nicht fertiggestellt ist und später im Netz zu bestaunen sein wird. Ich werde den Link auf jeden Fall auf dieser Seite bekanntgeben.

20.Juli 2014
Tatort Töwerland

Heute lief im WDR-Fernsehen um 20:15 die Reihe "Wunderschön", die sich mit den friesischen Inseln beschäftigte. Auch Juist kam darin vor. Als einer der Gründe, Juist zu besuchen, wurde das Krimifestival Tatort Töwerland genannt. Es wurde auch ein Interview mit mir wiederholt, das ich vor Jahren auf meiner Lieblingsinsel gegeben habe. Wer die Sendung verpasst hat, kann sie hier anschauen (das Interview mit mir startet bei Minute 31:30). Ich habe allerdings keine Ahnung, wie lange dieser Beitrag in der Mediathek zu sehen sein wird.

15. Juli 2014
Eine brillante Masche

So heißt mein neues Buch, ein Tatsachenroman über den Hochstapler Johann Boss, der 1951 vor Gericht stand. Das Buch wird rechtzeitig zur Buchmesse in Frankfurt ab dem 13. Oktober im Handel sein. Etwas über den Inhalt und das Cover erfahren Sie auf den Seiten Bibliografie. Und eine Premierenlesung gibt es natürlich auch. Die Details dazu kommen später.

Das Buchcover der Jubiläumsanthologie
Das Bild zeigt das Buchcover der Jubiläumsanthologie

9. Juli 2014
Lies oder Stirb!

Die Krimianthologie Lies oder Stirb!, herausgegeben aus Anlaß des 25jährigen Firmenjubiläums des Grafit-Verlages, liegt nun gedruckt vor und kann in den Buchhandlungen bestellt werden. Aus dem Klappentext: "Lesen, Schreiben, Bücher machen mit Büchern handeln, über Bücher urteilen -das kann eine ganz schön emotionale und gefährliche Angelegenheit sein."

8. Juli 2014
Eine brillante Masche

Der Erscheinungstermin meines neuen Buches steht nun fest. Eine brillante Masche ist ab dem 13. Oktober im Handel erhältlich. Also schnell vorbestellen.

3. Juli 2014
Tödliches Abseits

Eine gute Nachricht hat mich während meines Urlaubs (der seit heute leide beendet ist) erreicht: Tödliches Abseits ist ab sofort in einer Lizenzausgabe für den Klartext-Verlag rechtzeitig zur Weltmeisterschaft wieder erhältlich und zwar zum Spottpreis von nur 5.- €. Entweder einzeln oder im Schuber mit zwei weiteren Fußballkrimis von Theo Pointner, einem von Gabriella Wollenhaupt und einer Anthologie. Alle fünf Bücher zusammen kosten nur einen schlappen Zwani. Statt 25.- Euronen.
In den letzten Jahren war mein Buch vergriffen und konnte nur als eBook gekauft werden. Das ist nun wieder anders. Freut mich. Und einige von Ihnen sicher auch.

R. Junge, Alt-Verleger R. Booß und Verlegerin U.Rodi
Ebenfalls eingeladen: Jan Zweyer Bilder (2): Reinhard Jahn

15. Mai 2014
25 Jahre Grafit

Gestern feierte der Grafit-Verlag sein 25jähriges Jubiläum mit einem Tag der offenen Tür. Zahlreiche Autoren, jetzige und frühere MitarbeiterInnen. LeserInnen und sonstige Freunde des Verlages kamen in die Verlagsräume an der Dortmunder Chemitzer Straße. Sie wurden mit einem kurzweiligen Programm aus Lesungen  und Informationen unterhalten

Zum Jubiläum erscheint eine Anthologie, die den vielsagenden Titel Lies oder Stirb trägt und sich mit – wie kann es anders sein – Büchern beschäftigt.
Außerdem gibt`s wieder einen Kettenkrimi, der in einer Veranstaltung im August vorgestellt wird. Das dürfte ein ziemlich schräge Sache werden, den die Geschichte über den Arm, der an einem Koffer angekettet vom Himmel fällt, birgt so manche Überraschung.

10. April 2014
Das Erbe

So, das Rohmanuskript meines neuen Krimis ist fertig. Das Erbe hat etwa 350 Seiten und erzählt die Geschichte eines jungen Mannes, der 120 Millionen erbt. Das würde wahrscheinlich jeder von uns gerne erleben. Allerdings ist das Verprassen der Erbschaft mit gewissen Hindernissen verbunden ...
Das Manuskript wird jetzt von mir überarbeitet, dann von meiner Erstleserin kritisch durchgesehen, noch einmal überarbeitet und ist dann fertig, um zum Verlag geschickt zu werden. Mitte Mai werde ich die Arbeit am Text (zunächst) beendet haben.

29. März 2012
Schnipsel

Spam-Mails sind ärgerlich. Trotzdem sprachlich irgendwie knuffig. Besonders wenn ein Übersetzungsprogramm tätig geworden ist. Meistens trifft es ja nur Windows-User. Heute allerdings ist in meinem Postfach eine solche Nachricht speziell für Mac-User eingegangen mit einer auch sehr schönen Formulierung:

Dieser Download wurde aus Marokko initiiert. Wenn Sie diesen Download gestartet haben, können Sie diese E-Mail ignorieren.  Es wurde nur gesandt, um Sie im Falle warnt Sie haben den Download  nicht selbstinitiieren.

Und besonders nett ist die vom Übersetzungsprogramm generierte Grußformel am Ende der Nachricht:

Grüße, Apfel.

4. März 2014
Neues Buch

Voraussichtlich im September erscheint mein Buch über das Leben des Johann Bos - eine (fast) wahre Geschichte. Bos war ein Hochstapler in der Nachkriegszeit. Lange habe ich über einen geeigneten Titel nachgedacht. Ein gutes Dutzend Vorschläge habe ich an den Verlag geschickt. Aber weder sie noch ich waren so richtig mit meinen Einfällen zufrieden. Heute schrieb mir Grafit, dass sie einen Vorschlag hätten. Das Buch soll jetzt heißen: Eine brillante Masche - Die fast wahre Geschichte eines Lügners. Ich finde den Titel gut. Er enthält alles das, was sich mehr oder weniger in meinen Vorschlägen fand.

14. Februar 2014
Schnipsel

1. Da fragt die Verlegerin an, ob man (also ich) nicht doch eine Kurzgeschichte für die Anthologie Lies oder stirb anlässlich des 25jährigen Jubiläums des Grafit-Verlages schreiben möchte und man (wieder ich) sagt dann doch nach anfänglichem Zögern zu. Eine richtige Entscheidung,. Denn mir ist tatsächlich nach kurzem Nachdenken auch eine Story eingefallen, die vor allem Buchhändlern gefallen dürfte (Verlagsvertretern dagegen vermutlich weniger). Arbeitstitel: Ohne Rückgaberecht. Erscheint demnächst.

2. Die Suche nach einem Agenten für meinen historischen Schmöker Das Haus der grauen Mönche erweist sich als schwieriger als gedacht. Besonders frustrierend ist eine Absage, die einem (schon wieder mir) bescheinigt, eigentlich ein gutes Buch geschrieben zu haben. Das nur einen Nachteil habe: Es sei zu dick. Tja, irgendwie dumm gelaufen. Aber noch gebe ich die Hoffnung nicht auf. Es gibt ja noch gefühlte hundert andere Literaturagenten. Und ganz viele Verlage, von denen keiner bisher den Text in Händen hielt.

3. Die Arbeit an meinem neuen Krimi mit dem Arbeitstitel Das Erbe geht gut voran. Ich hoffe, den Text bis zum Sommer fertig zu haben. Vielleicht erscheint er dann im nächsten Jahr (Sie merken, mit Prognosen bin ich vorsichtig geworden).

26. Januar 2014
Neuerscheinung, demnächst


Nachdem ich für meinen Historienschinken Haus der grauen Mönche von über 1.200 Normseiten immer noch einen Agenten (und natürlich einen Verlag) suche, bin ich trotzdem in der Zwischenzeit nicht untätig geblieben. Der Ihnen schon aus Persilschein bekannte Gauner Johann Bos hat es mir so angetan, dass ich über sein Leben weiter recherchiert habe.
Und so wird im Herbst bei Grafit eine Art Dokumentarroman (gibt`s eine solche Bezeichnung überhaupt? Keine Ahnung) erscheinen. Wann genau, werde ich natürlich auf diesen Seiten ankündigen, ist doch klar.
Ein neuer Krimi ist auch in Arbeit. Und die Fortsetzung von Haus der grauen Mönche. Und, und, und ...

18. Januar 2014
Etwas verspätet

Wie in letzter Zeit schon häufiger passiert vergesse ich, mich so um diese Seite zu kümmern, wie es angemessen wäre (vielleicht liegt's am Alter - schließlich bin ich 60). Ich gelobe Besserung und beginne mit den (verspäteten) Wünschen für das neue Restjahr.
Gestern habe ich die Vorbereitungen für einen Workshop abgeschlossen, den ich Anfang Februar abhalten werden - so sich denn genug Teilnehmer anmelden. Es geht u.a. ums Plotten, d.h. um die Handlungsstrukur einer Geschichte. Die Veranstaltung findet am 6.2. in der VHS Löhne statt.
Einen Tag vorher lese ich aus Franzosenliebchen, ebenfalls in Löhne. Das alles ist für mich back to the roots, bin ich doch im benachbarten Bad Oeynhausen aufgewachsen. Vielleicht verirren sich ja Bekannte aus früheren Zeiten in die Stadtbücherei in Löhne.