Jan Zweyer

Töwerland brennt

Das Bild zeigt das Cover von Töwerland brennt

Töwerland brennt
Grafit-Verlag Dortmund 2012
ISBN 978-3-894254032
224 Seiten; Preis  € 9,99
auch als E-Book lieferbar

Oder Sie bestellen gleich unter dieser Adresse

Töwerland brennt

Eigentlich wollte ich keinen Juist-Krimi mehr schreiben. Tatort Töwerland, der erste Kriminalroman, dessen Handlung auf der schönen Sandbank in der Nordsee angesiedelt ist, hat so einiges bewirkt:
Es gibt heute auf Juist ein Krimifestival Tatort Töwerland, das 2012 schon zum siebten Mal stattfindet und ein Stipendium, das denselben Namen trägt und das es bisher knapp 30 Autorinnen und Autoren ermöglicht hat, vierzehn Tage auf der Insel zu leben und – vor allem – zu schreiben.
Toll, was so ein Krimi alles auslösen kann. Hätte ich nie zu träumen gewagt. Das kann ein neuer Krimi natürlich nicht mehr erreichen.
Aber viele meiner Leser haben mich bei Lesungen auf Juist immer wieder gefragt, ob und wann meine Romanfigur Rainer Esch die Insel endlich wieder besuchen würde. Jetzt habe ich dem Werben nachgegeben.

Unerklärliche Brandstiftungen halten die Insel in Atem. Es brennt auch in einem (fiktiven) Juister Hotel. Der Inhaber erhält seltsame Schreiben, die als Limericks abgefasst sind. Er vermutet eine Erpressung und beauftragt Esch, nach dem Verfasser der Briefe zu fahnden. Dann wird der Brandstifter gefasst. Doch es taucht ein weiteres Erpresserschreiben auf ...

Brandstiftungen hat es in der Tat auf Juist gegeben - allerdings über mehrere Jahre verteilt und von unterschiedlichen Tätern begangen, die schon lange verurteilt sind. Einige dieser Brandstiftungen finden sich auch in diesem Buch wieder, andere sind frei erfunden.
Und Sie werden eine Anektote über einen Knochen lesen.
Seien Sie versichert: Sie hat sich genau so ereignet wie beschrieben. Nur das nicht meine Romanfigur, sondern ich diesen Knochen gesehen habe.
Ansonsten ist wie immer fast alles frei erfunden.

Pressematerial 

Zum Herunterladen einer hochauf- lösenden Version des Buchtitels klicken Sie bitte hier

So ernst die Themen sind, so heiter weiß Jan Zweyer die Spannung zu brechen. Ein vergnüglicher Krimi, das richtige für die Sommerferien. Sehr erfrischend, dieser Lesegenuss.
Kerstin Halstenbach, Lokalkompass Herten, 10.7.12

Krimi-Fans (...) sind unterhaltsame Stunden garantiert, gern auch im Strandkorb. Die Sprache ist schnörkellos, die Atmosphäre so dicht, dass man beim Lesen das Salz des Meeres schmecken, das Gurgeln der Priele hören kann.
Michael Muscheid, WAZ Herne, 12.7.12

Eine humorvolle und leichte Krimierzählung von einer der geruhsamen Ferieninseln, auf denen Morde eher unüblich sind.
K.-G. Beck-Ewerhardy, www.sandammeer.at

Töwerland brennt" ist ein kurzweiliger Insel-Krimi. Leider auch nicht mehr.
Uwe Harms, Ostfriesen-Zeitung, 30.11.2012