Jan Zweyer

Siebte Sohle, Querschlag West

Das Bild zeigt das Buchcover von Siebte Sohle, Querschlag West

Siebte Sohle, Querschlag West
Grafit-Verlag Dortmund 1999
ISBN 3-89425-230-8
211 Seiten Preis 8,40 €

Das Buch ist beim Verlag leider 
vergriffen

Bild zeigt das Cover des Ebooks

Das Buch ist als Ebook für alle Plattformen zum Preis von 4,99 € erhältlich.

Siebte Sohle, Querschlag West

Im Herbst 1984 machte ich meine erste Grubenfahrt. Mir rutschte das Herz in die Hose, als ich den Korb betrat, der mich in das Dunkel bringen sollte. Ein Fahrstuhl, an den Seiten offen, lediglich an zwei etwa armdicken Seilen hängend, heftig wackelnd und unter mir ein Loch von etwas mehr als tausend Meter. Ich nehme an, dass es den meisten so geht, wenn sie ihre erste Fahrt in ein Bergwerk antreten. 
 
Einige Jahre später überlegte ich mir, wie es wohl wäre, wenn jemand unter Tage ermordet würde. Wie ermittelt die Kripo angesichts von Dunkelheit, Hitze und Explosionsschutz unter Tage? Haben auch Polizisten Angst? Schließlich: Wäre ein solcher Plot nicht eine gute Gelegenheit, den Lesern etwas über den Bergbau zu vermitteln, der das Gesicht und die Geschichte des Ruhrgebietes geprägt hat? Und das nach Möglichkeit, ohne zu sehr zu schulmeistern. 

Wenn Siebte Sohle, Querschlag West diesen Zweck erfüllt und (hoffentlich) spannend zu lesen ist, bin ich (und hoffentlich Sie auch) zufrieden. 

Der beim Verlag leider vergriffene Titel ist als Ebok erhältlich

 

 

Pressematerial 

Zum Herunterladen einer hochauf- lösenden Version des Buchtitels klicken Sie bitte hier

Pressestimmen 

Jan Zweyer erzählt eine intelligente Kriminalgeschichte, in der man ganz nebenher noch eine Menge über den Bergbau und seine Sprache erfährt. Und er präsentiert eine überraschende Lösung des Falles, die dem Leser Appetit auf seinen nächsten Roman macht. 
Unsere Zeit
, 10.9.99

Was Autor Jan Zweyer seinem Helden Rainer Esch (verbummelter Student, Taxifahrer, Log-Budget- Privatdetektiv und gelegentlicher Glücksritter) nach zwei Vorläufergeschichten diesmal erleben lässt, ist nicht gerade unspannend zu lesen.
Gig Münster-Osnabrück, 10/99)